Montag, 19. Februar 2018

Tall, Dark & Dangerous von M. Leighton

Bildergebnis für tall dark & dangerous





Muse Harper ist Künstlerin und hat eine Schwäche für Rotwein, schräge Filme und Männer mit Geheimnissen. Vor acht Monaten musste sie eine Entscheidung treffen – alles zurücklassen, was sie je gekannt hat, um ihre Familie zu beschützen, oder zu bleiben und riskieren, dass jemand verletzt wird. Muse entschied sich für ersteres. Ihr Plan hatte super funktioniert, bis sie herausfand, dass ihr Vater verschwunden war. Bei dieser Gelegenheit lernte sie Jasper King kennen – ihre Liebe, ihr Verderben ...










+++++ Meine Meinung +++++
 
Erst mal zu dem äußeren dieses Buches: Es sieht einfach nur unfassbar schön aus. Der goldene Buchrücken sieht nicht nur unglaublich schön sondern auf sehr elegant aus. Ich meine, ich würde allein deswegen schon das Buch kaufen!
Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich - warum auch immer - etwas total falsches gelesen. Vielleicht war das nur mein Kopf, der in die eigentliche Story auf dem Klappentext, eine ganz andere geschrieben hat. So bin ich also quasi ohne Erwartungen an das Buch herangegangen und wurde nicht enttäuscht.
 
Die Story war eine Mischung aus Erotischer Anziehung, Action und einer sehr traurigen Kindheit.
Allein der Prolog hat mich umgehauen. Ich hatte damit überhaupt nicht gerechnet - nicht mit so etwas krassem. Und auch im weiteren Verlauf gefiel mir die Story an sich sehr, sehr gut. Manchmal war es für mich auch einfach zu verwirrend.  Was hatte Muse denn nun getan, damit sie ihre Familie beschützen musste? Ich hatte einen ganz anderen Grund herausgelesen, warum sie ans andere Ende des Landes zog. Dennoch mochte ich den Rest wirklich sehr. Die Spannung war da - nicht nur zwischen den Charakteren sondern in der Story insgesamt und ich bin ehrlich gespannt auf den zweiten Teil!
Ich muss allerdings sagen, dass mir Muse an manchen Stellen unsagbar auf die Nerven ging. Am liebsten hätte ich sie geschüttelt und zur Vernunft gebracht.  Denn manchmal war sie einfach nur engstirnig und selbstbezogen. Und Jasper? *Hach* So einen möchte ich auch.  Wo kann man sich anmelden? Nein wirklich. Er hatte seine fiesen Gedanken und klar, er hätte beinahe etwas wirklich schreckliches getan - aber er hat sich dagegen entschieden. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie ich selbst in Muse's Situation reagiert hätte. Sie war in der Sitation dann doch sehr mutig und hat sich für ihre Liebe zu Jasper entschieden.
 
Alles in allem freue ich mich auf Band 2 mit Kiefer Rogan, den wir am Ende kennenlernen. Man sollte wirklich unbedingt zuerst dieses Buch hier lesen, denn die Hauptstory geht in Band 2 erst weiter!
Vielen Dank an Randomhouse für die Bereitstellung dieses Buches!
 


Mittwoch, 24. Januar 2018

Rezension - Darker von E.L. James




Endlich, Endlich! Darker, der 2. Band der Shades of Grey Reihe aus Christian Grey's Sicht ist endlich raus. Und leute! Auch wenn ich nach so vielen Jahren mein Literaturhorizont erweitert habe, verbinde ich schon fast etwas nostalgisches mit den SoG Büchern. Einfach weil sie mich überhaupt erst dazu gebracht haben, regelmäßig zu lesen - ja regelrecht süchtig nach Büchern zu werden!

Ich weiß wie zwiegespalten die Meinungen sind und auch, dass ich selbst mittlerweile ziemlich viel an den (richtigen) SoG Büchern auszusetzen hätte - wenn ich sie denn nach so vielen Jahren noch mal rereaden würde.  Aber ich mag die Geschichte irgendwie dennoch.

Über die Story muss ich wahrscheinlich nichts mehr sagen. Es ist einfach ein ganz anderes Erlebnis, wenn man die Geschichte aus Christians Sicht erzählt bekommt. Immerhin ist dieser Mann so undurchdringlich wie sonst nichts gewesen. An den ersten Band aus seiner Reihe erinnere ich mich nur vage, weiß aber, dass ich es nicht ganz so gut fand. Aber ich mochte generell den ersten Band dieser Reihe nicht. Ob aus Ana's Sicht oder Christian's.  In diesem Band - wo Christian (Achtung Spoiler!) Ana endlich seine Liebe gesteht, erfahren wir als Leser noch viel mehr darüber.
Deswegen bin ich umso gespannter auf den dritten Teil aus Christian's Sicht.

Aber es wurde nicht nur die selbe "alte" Story erzählt, wir erfahren z.B. auch (Achtung schon wieder Spoiler!) wie der Unfall mit Charlie Tango passierte und was Christian und Ross danach machen mussten.

Meiner Meinung nach ist dieses Buch für jeden der Shades Of Grey mochte, eine Empfehlung! Es macht Spaß Sachen zu erfahren, die wir von Ana aus gesehen gar nicht erfahren hätten.

Freitag, 8. Dezember 2017

Rezension - New York zu verschenken von Anna Pfeffer



"Was wenn deine Freundin plötzlich mit dir Schluss macht, obwohl du ihr gerade eine Reise nach New York schenken wolltest? Na du suchst dir jemanden mit genau ihrem Namen! Aber ist eine Reise nach New York mit einer fremden Person wirklich so gut?
Das fragen sich Anton und Olivia in ihrem Chat immer wieder. Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, müsst ihr diesen Chat wohl lesen! "

Dieses Buch liegt zwar schon seit Anfang September bei mir und wartet auf eine Rezension, dennoch kann ich mich noch an das komplette Buch erinnern!

Es war super einfach sich in die Geschichte rein zu finden. Vielleicht lag es einfach daran, dass es sich um einen Chat-Roman handelt. Wenn ihr sowas also nicht mögt: Finger weg! Allerdings ist es wirklich super geschrieben. Ich habe mir nicht nur ein Zitat aus diesem Buch geholt. Obwohl ich bisher nur zwei Bücher von Anna Pfeffer gelesen habe, bin ich sehr zuversichtlich, dass ich jetzt öfter nach ihren Büchern greifen werde. Immerhin sind mir beide gut im Gedächtnis geblieben.


> Du lebst fernab von der Realität, Anton. Du hast keine Probleme und wirst auch nie verstehen, wie es ist, welche zu haben. Für dich läuft immer alles so, wie du es möchtest. <


Die Charaktere waren auch super, genau perfekt, wenn nicht sogar noch besser für ein Jugendbuch.
Sie waren super authentisch und noch nicht Mal groß kindlich. Und dieses kindliche ist eigentlich etwas, was ich an Jugendbücher nicht mag. In diesem Buch empfinde ich es gar nicht so. Die Charaktere waren ihrem Alter entsprechend und teilweise einfach nur total cool.

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, selbst wenn man zum Ende hin einiges vorhersehen kann! Es ist einfach ein fantastisches Buch, mit viel Poesie, liebe und dem echten Leben.

Lest es unbedingt ! Es liest sich total schnell weg! 

Sonntag, 3. Dezember 2017

[Mika] Ugly Love von Colleen Hoover

© Atria Books

Okay, ich bin seit Monaten nicht mehr auf dem Blog aktiv - was wirklich traurig ist und was mich persönlich auch selber stört. Aber da es vielen wahrscheinlich gar nicht aufgefallen ist - Naja, hier bin ich.  Gelesen habe ich wirklich wenig in letzter Zeit, einfach weil neben Ausbildung jetzt noch Faktoren wie ein Umzug dazu kommen. Das Leben ist nun mal rasant und entscheidet wie es will - dagegen können wir nichts tun.

Und genauso ging es mir mit "Ugly Love". Ich habe es bewusst auf Englisch gelesen - obwohl ich es auch auf Deutsch hier habe -  denn ich wollte Colleen Hoover's Sprache und Stil in vollem Umfang. Ungefiltert und ohne andere Bedeutung in der Übersetzung. CoHo ist und bleibt meine absolute Lieblingsautorin. Sie fesselt den Leser mit Worten und Charakteren und nicht mit großem Plottwist. Colleen weiß, wie sie uns gefangen hält in dem Ort, in dem das Buch spielt.

Ich weiß jedes Mal, wenn ich ein Buch von ihr beginne, dass ich es so leicht nicht mehr loslassen kann und jedes Mal lasse ich mich darauf ein. Es ist unglaublich wie sehr Hoover es schafft mich jedes Mal aufs neue zu überraschen, mich mitzunehmen. Denn ganz anders wie bei anderen Büchern und Autoren, ist es jedes Mal ein Buch, das ganz anders ist als das vorherige Buch.

Tate Collins war ein super weiblicher Hauptcharakter. Wirklich unglaublich stark, selbstbewusst und zielorientiert. Sie weiß was sie will und wenn sie etwas will, dann kämpft sie darum. Trotzdem ist sie einfühlsam und hat - wie wahrscheinlich jede Frau - ein hoffnungslos romantisches Herz.
Miles erscheint auf dem ersten Blick wie der typische unnahbare Kerl. Kalt, distanziert und unglaublich gut aussehend. Doch hinter dieser Fassade steckt ein Kerl, den ich wirklich noch nicht in der Art in einem anderen Buch gelesen habe. Eine verletzte Seele, die nicht nur Angst vor Gefühlen hat, sondern auch vor so vielem anderen, was damit verbunden ist.

Die Geschichte ist einfach unglaublich - zwar kommt sie an Weil ich Layken liebe und Hope Forever nie dran, aber sie ist auf jeden Fall ganz weit vorne mit dabei!

Lest unbedingt dieses Buch! Auf Deutsch "Zurück ins Leben geliebt" (auch wenn ich sagen muss, dass 'Ugly Love' wesentlich besser zum Inhalt passt).






♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 

Donnerstag, 24. August 2017

[Mika] Rezension - Was andere Menschen liebe nennen von David Levithan und Andrea Cramer

© Randomhouse
"Von Geburt an ist Stephan unsichtbar durch einen Fluch. Niemand kann ihn sehen und alles was er anzieht wird ebenfalls unsichtbar. Bis zu dem Tag an dem er neue Nachbarn bekommt. Plötzlich gibt es jemanden der ihn sieht. Während sich zwischen ihm und Elizabeth eine Beziehung anbahnt, tauchen immer mehr kleine Hindernisse auf - denn beide wollen, dass der Fluch aufgehoben wird. "


Auch wenn ich schon seit Jahren ein Buch von David Levithan lesen wollte, habe ich es nie getan. Jetzt habe ich dieses Buch angefangen und bin sehr enttäuscht. Die ersten 100 Seiten waren wirklich super interessant und ich habe sie durchweg gerne gelesen. Aber ab der hälfte war es einfach nicht mehr packend genug. Die Charaktere waren nicht authentisch genug und die Story war für mich einfach irgendwann ebenfalls wiederholend und einfallslos. 

Der Schreibstil war flüssig und einfach gehalten, aber nichts besonderes. Nicht fesselnd. 

Obwohl der Anfang wirklich spannend und interessant war, war es ab der Hälfte einfach nur noch langweilig und langatmig. Das Buch hat mich einfach nicht mehr gepackt. Deswegen habe ich es, obwohl ich seit 3 Monaten immer wieder darin gelesen habe,  abgebrochen.