Montag, 5. Dezember 2016

[Mika] Rezension - Spinnenfeuer von Jennifer Estep


Eigentlich wollte Gin Blanco endlich Urlaub machen! Doch anstatt sich nach dem Sieg über ihre Erzfeindin Mab Monroe im Strandort Blue Marsh nur die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, steht die Spinne plötzlich einem Feind gegenüber, der noch viel gefährlicher ist als die Feuermagierin. Ein mächtiger Vampir bedroht eine alte Freundin von Gins Schwester und deren Lokal. Das kann Gin natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen. So greift die Spinne auch im Urlaub zu ihren Waffen. Und dann taucht auch noch ihr alter Liebhaber Detective Donovan Caine auf… und bringt Gin zusätzlich ins Schwitzen.







Autor: Jennifer Estep 
Seiten: 400
Preis: 10,99€| 12,99 € 
Band: 6 von 14
Ausgaben:  eBook | Taschenbuch
Empfohlen ab: 16 Jahren
Verlag Amazon

Ich habe mir nicht den Klappentext durchgelesen... wirklich! Als plötzlich nach ca. 10 Seiten Donovan Caine kam war ich so überrascht, dass mein Herz wie wild geschlagen hat.
Jeder Bücherwurm kennt das, oder?

Ein kleiner Teil von mir war ganz klar sofort wieder Team Donovan.., aber das hat nicht sonderlich lange gedauert, weil ich ganz schnell mehr erfahren habe und mir das nicht gefallen hat. Weder in einem Buch, noch im realen Leben ist das ein No Go!

Zu der Handlung muss ich sagen, dass es an Spannung etwas verloren hat. Abgesehen davon das es im Prinzip das selbe ist - Freundin von Gin oder Gin's Schwester wird bedroht, Gin greift zu ihren Methoden, dann folgt das übliche mit spionieren und töten eben - hat mir die Nebenhandlung einfach total gut gefallen.  Die hat einiges Wett gemacht, wie ich finde. Trotzdem hat mich auch alles andere relativ gut gefallen, nur finde ich, weiß man schon im voraus ungefähr was passiert. Das ist etwas schade und kostet dem Buch meiner Bewertung nach auch einen Punkt.

Das Cover ist - leider - jetzt weiß und die Bücher viel kleiner als die vorigen Ausgaben. Auch sehr schade, aber das hat ja weder mit der Autorin zu tun, noch mit dem Buch an sich. Im Regal sieht es etwas komisch aus, aber ich finde es jetzt nicht so schlimm.  Ich finde es schön, dass das Bild in der Rune auch im Buch drinnen noch mal als ganzes Bild sieht. Was oder wen es darstellen soll, kann ich nicht sagen, weil ich es selbst nicht weiß. Es passt nicht ganz zum Buch und seinem Inhalt. Auch sehr gut finde ich, dass die Rune an sich beibehalten wurde.

Die Charaktere haben sich sehr weit entwickelt. Ich habe den ersten Band mal zur Hand genommen und etwas drin geschmökert, um alles noch mal etwas aufzufrischen, und mir ist sofort aufgefallen, welch Wandlung alle durchgemacht haben. Zumindest alle von teil eins. Ich liebe Jennifer Esteps Charaktere und wie sie sie so einzigartig und liebenswürdig macht. Denn immerhin ist Gin eigentlich eine Serienmörderin - was in unseren Köpfen eigentlich eher die Alarmglocken schrillen lässt und nicht Sympathie. Aber Estep schafft es, den Lesern die Charaktere näher zu bringen. Mit Fehlern und ohne.
Owen fand ich hier - auch wenn er nicht so oft vorkam wie ich es mir gewünscht hätte - einfach am besten. Seine ruhige und doch besitzergreifende Art hat mein Herz in Wachs verwandelt.
Donovan wird nicht speziell als böse dargestellt, allerdings wurde er mir am Ende des Buchs doch sehr unsympathisch. Trotzdem mochte ich es, dass er wieder aufgetaucht ist und hoffe auch, dass er vielleicht nebenbei eine kleine Rolle spielen wird.
Gin ist in diesem Band nicht mehr so sehr die taffe und harte Frau. Nach außenhin ja, aber in ihren Gedanken - und das finde ich immer so toll an der Ich-Perspektive - hat sie sich Sorgen um Bria gemacht, sie war verletzt wegen Donovan, verwirrt. So viele Gefühle, das ich mich kurz gefragt habe, ob diese Menge an verschiedenen unterschiedlichen Gefühlen schon mal in einem Band aufgetaucht ist mit ihr im Zusammenhang.


Meiner Meinung nach - und so ungern ich das jetzt auch sage - sollte sich Jennifer Estep einen neuen Handlungsverlauf ausdenken, da es auf Dauer bestimmt sehr langweilig werden kann. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, vor allem die Charaktere !





Sonntag, 4. Dezember 2016

[Kathy] Neuzugänge Oktober und November 2016



Heute gibt es wieder meine Neuzugänge für euch! Im Oktober sind bei mir 6 Bücher und im November 7 Bücher eingezogen! Ich finde, dass die Anzahl völlig in Ordnung ist, vor allem weil ich in der Menge gesehen in beiden Monaten auch zusammen mehr gelesen habe, als 13 Bücher.


Es sind alles selbst gekaufte Bücher, die teilweise auch schon gelesen wurden und die ich nicht als REs erhalten habe. Die Fitzek-Bücher habe ich vor allem gekauft, weil ich meine Fitzek-Sammlung erweitern wollte. Das Paket habe ich natürlich direkt gelesen, das muss einfach bei den neu rausgebrachten Büchern so sein. Ansonsten freue ich mich über alle Bücher und darauf sie zu lesen.

Habt ihr schon was davon gelesen? Oder interessiert euch was davon?

Dienstag, 22. November 2016

[Mika] Rezension - Crossfire "Vollendung" von Sylvia Day



"Gideon und Eva - der reiche attraktive Geschäftsmann und seine junge Ehefrau sind verbunden durch ein verzweifeltes Verlangen, eine grenzenlose Liebe und das Versprechen für die Unendlichkeit. Mittlerweile hat Gideon sich ganz auf Eva eingelassen, und es scheint, als könnte sie nichts mehr trennen. Doch ihre Entscheidung für die Liebe war nur der Anfang. Für diese Liebe zu kämpfen wird sie entweder befreien … oder zerstören."







Autor: Sylvia Day
Seiten: 544
Preis: 8,99€| 9,99 € 
Band: 5 von 5
Ausgaben:  eBook | Taschenbuch
Empfohlen ab: 16 Jahren
Verlag Amazon 

Von Anfang an verfolge ich die Crossfire-Serie und war in den ersten Büchern total begeistert von Gideon, Eva und alle anderen Charaktere. Leider gefiel mir der vierte Band dann nicht mehr und den fünften, den ich heute vorstelle, habe ich abgebrochen.

Schon in den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass Sylvia Day sehr versucht hat, so viel wie möglich aus dem Buch raus zu holen. In ca. 100 Seiten kamen viel zu oft die Sätze "...das alles gehörte mir" oder "Gideon ist ein absoluter Fang", immerhin habe ich schon nach dem ersten Mal verstanden, dass Gideon toll ist.
Was mich schon in den Bänden vorher gestört hat, war eindeutig die Zeitspanne in der alles passierte. Ich meine...nach zwei Monaten heiraten und vor allem so viel Streit. Ich fand es wirklich nicht nachvollziehbar und schlimm. Zudem passierte im Prinzip immer dasselbe, sodass das Buch wahrscheinlich um mind. 200 Seiten gekürzt werden könnte. Gideon ist eigentlich permanent wütend, was mich irgendwann wirklich aufgeregt hat und auch seine Beziehung zu Eva war immer gleich gestrickt, egal wie oft sie in ihren Gedanken sagen, wie sehr sie den anderen lieben und ehren..

Insgesamt fand ich den Teil, den ich gelesen habe sehr, sehr platt, was mir in den vorherigen Büchern nicht so vorkam. Der Schreibstil war ganz typisch Erotik, nichts besonderes und sehr oberflächlich, dennoch hat die Autorin definitiv zu viel in die Beschreibung von Orten gesetzt.

Leider konnte mich das Finale nicht überzeugen, was ich sehr schade finde, denn ich habe lange auf dieses Buch gewartet.


Sonntag, 20. November 2016

[Kathy] Blogtour "Zwei Tage, Zwei Nächte" - Bekanntgabe der Gewinner

Hallo ihr Lieben,

die Blogtour ist zu Ende und ihr habt fließig teilgenommen.
Hier werden nun die Gewinner bekannt gegeben.

Gewonnen haben:
5 x 1 Exemplar von Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen nach Wahl. Entweder als E-Book im epub-Format oder als signiertes Print
- Jutta.liest
- Lainybelle
- Sabine Kupfer
- Daniela Schiebeck
- Stern44

Bitte schickt eine E-Mail mit Eurem Wunschformat und dem Betreff: Angela Mohr an info@cp-ideenwelt.de

Donnerstag, 17. November 2016

[Kathy] Rezension - Dein Leuchten von Jay Asher



Kurzbeschreibung:

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …
*Amazon*
*Verlag*

Meine Meinung:
Ein neues Buch von Jay Asher - und das seit Jahren. Was habe ich mich gefreut, nachdem ich seine ersten beiden Jugendbücher (Tote Mädchen lügen nicht und Wir beide, irgendwann) verschlungen habe. "Dein Leuchten" spielt um die Winter-/Weihnachtszeit und versprüht ein schönes, leichtes Weihnachtsgefühl. Mir hat die Stimmung unheimlich gut gefallen.
Der Einstieg war leicht gemacht, man konnte der Protagonistin Sierra gut folgen und dank des leichten, lockeren Schreibstils wurde es dem Leser leicht gemacht, dran zu bleiben.
So begleitet man Sierra über die Zeit des Weihnachtsbaumverkaufs, über die Zeit der Treffen mit ihrer besten Freundin aus Kalifonieren und über ihre Zeit mit Caleb. Man hat das ein oder andere Mal gemerkt, wie schwer es Sierra eigentlich hat, mit der ganzen Situation und ich hab sie dadurch sehr in mein Herz geschlossen. Auch Caleb hat es mir zu jeder Zeit leicht gemacht, ihn zu mögen. Auch, wenn Jay Asher Caleb wohl als Bad Boy hinstellen wollte, irgendwie war er das zu keiner Zeit. ;)
Zum Ende hin wurde mir das ein oder andere Mal mulmig zumute, aus ganz verschieden Gründen. Aber im Großen und Ganzen war das Ende sehr rund und hat mich zufrieden zurück gelassen.

Jay Asher fängt mich mit seiner Geschichte, mit seinen Charakteren, aber auch mit dem wunderschönen Cover sehr ein. Ein schönes Buch, das sicherlich lange im Kopf bleiben wird, alleine, weil das Thema "Weihnachtsbaumverkauf" wohl eher nicht so alltäglich ist. Sierra war eine starke Protagonistin, die jedes Mal ganz genau wusste, was sie wollte. Toll!

Fazit:
Eine tolle, wunderschöne, weihnachtliche Lektüre, die einen leichten Schreibstil, dafür aber durch aus schwierige Themen behandelt. Schön!