Montag, 12. Mai 2014

[Sandra] Rezension - Das unerhörte Leben des Alex Woods... von Gavin Extence



Inhalt:


Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass die unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können – er trägt Narben, die das beweisen. Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und dass man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte. Darum ist Alex, als er fünf Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat



Meinung:
Mir fällt es wirklich schwer, dieses Buch zu rezensieren. Egal, was ich schreibe, es würde fast schon zu viel verraten.
Durch die Inhaltsangabe war ich neugierig: Warum wird dieser Junge mit einer Urne und 113 Gramm Gras erwischt und warum sucht das ganze Land nach ihm?
Ich glaube, ich habe so eine Art „unterhaltsamen Roadtrip“ erwartet – doch bekommen habe ich etwas ganz anderes.

Es geht um den Jungen Alex Woods, der im Alter von 10 Jahren von einem Meteoriten getroffen wird und seitdem epileptische Anfälle hat. Da seine Mutter, die einen Esoterikladen betreibt, mehr als nur besorgt um ihn ist, bekommt Alex lange Zeit Privatunterricht und ist durch die vielen seltsamen Umstände in seinem Leben und seine ungewöhnlichen Interessen (Astrophysik und Neurologie) ein ziemlicher Außenseiter. Bis er durch Zufall auf Mr Peterson trifft und sich eine ganz besondere Freundschaft zwischen den beiden entwickelt.
Mich hat es vor allem angesprochen, weil ich diesen "ungewöhnlichen" Protagonisten so spannend finde. Alex ist einfach ein Junge mit Charakter.
Und dieser trifft im Laufe des Buches auf Mr Peterson (der einem wirklich ans Herz wächst). Er ist ein Mann, der kein Blatt vor den Mund nimmt, irgendwie übellaunig wirkt und einfach nur seine Ruhe will.
Zwischen den beiden entsteht eine ganz interessante Freundschaft. Doch es ist nicht Friede, Freude, Eierkuchen, sondern es gibt Probleme, die in diesem Buch zwischen den beiden gelöst werden müssen.
Der Leser wird in diesem Roman direkt von Alex angesprochen und begleitet ihn durch sein Leben vom Zeitpunkt des Meteoriteneinschlags bis kurz nach der „Festnahme“ an der Grenze.
Die ganze Geschichte ist so turbulent und witzig geschrieben, dass ich ständig schmunzeln musste und mir nie langweilig wurde.
Alex und Mr Peterson sind mir sofort ans Herz gewachsen. Ich konnte mich in beide ausgesprochen gut hineinversetzen und finde es schön, dass Mr Peterson so unglaublich authentisch wirkt. In diesem Buch handelt kaum einer der Charaktere, wie es von ihm „erwartet“ wird, sondern alle haben ihre kleinen Macken und machen Fehler. Das lässt jeden der Protagonisten echt und anschaulich wirken.
Und dass man sich in alle Hauptcharaktere so gut hineinversetzen und mit ihnen fühlen kann, ist für die Geschichte sehr wichtig.
Denn so lustig das Buch auch sein mag – eigentlich behandelt es eine sehr ernste Thematik, die mir zum Ende hin auch einige Male die Tränen in die Augen getrieben hat.
Dennoch ist das Buch nicht „traurig“. Es ist ergreifend, mitreißend, regt zum Nachdenken an und wird dabei von einem sehr liebenswerten Charakter erzählt, der niemals groß abschweift oder Langweile aufkommen lässt.








Fazit:


Die ungewöhnliche Geschichte von Alex' und Mr Petersons' Freundschaft kann wahrscheinlich jedes Herz berühren. Ich werde dieses unglaublich bewegende und tiefgründige, aber dennoch stets leichte und unterhaltsame Buch so schnell jedenfalls nicht vergessen!
Ich vergebe 5 Sterne - absolute Empfehlung!


Kommentare:

  1. Huhu,
    ich bin auf deinen Blog gestoßen und ich muss sagen, dass er mir gefällt :)
    Bin direkt mal Leserin geworden :))

    Vielleicht hast du ja Lust bei mir vorbeizuschauen :))

    Liebe Grüße,
    Lisa

    http://www.buecherparadis.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa!
      Danke dir =)
      Das hier ist übrigens nicht nur mein Blog, sondern ich mache ihn mit Kathy zusammen (:
      Bei deinem Blog bin ich auch direkt mal Leserin geworden!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Anfangs hatte ich ja meine schwierigkeiten mit dem Buch aber es wurde immer besser und besser.
    Am Ende habe ich es geliebt. Kann dir in deiner Rezension vollkommen zustimmen.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    super Rezi, das Buch wandert gleich auf meine WuLi! Ich habe schon viel gehört und war mir nie wirklich sicher, was ich damit anfangen soll. Aber deine Meinung klingt echt gut und ich könnte mir vorstellen, dass das Buch auch etwas für mich ist =)

    Liebe Grüße und schönes WE!
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann das Buch auf jeden jeden jeden Fall empfehlen und es freut mich, dass es bei dir nun auch auf der Wunschliste gelandet ist :)
      Manche Bücher müssen einfach gelesen werden, finde ich! Und dieses ist - zumindest für mich - eins davon!

      Liebe Grüße und dir auch ein schönes WE!
      Sandra

      Löschen