Samstag, 31. Mai 2014

[Kathy] Rezension - So geht Liebe von Katie Cotugno











Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
Sprache: Deutsch
Genre: Jugend, Liebe
Preis: 15,99 Euro


Kurzbeschreibung

Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?

Story

Es geht um Reena, die eine 14 Monate alte Tochter hat, Hannah.
Und um Sawyer, der der Vater von Hannah und kurz nach dem entscheidenen Sex mit Reena abgehauen ist. Und plötzlich taucht er wieder auf.
Der Leser wird mitgenommen auf eine Reise durch Reenas Gefühlen. Wir bekommen einen Einblick in die Zeit davor und die Zeit danach, denn die Autorin schreibt die Kapitel abwechselnd in verschiedenen Zeiten. Wir begleiten Reena einmal in der Zeit, in der sie Sawyer kennen- und lieben lernt und einmal in der Zeit, in der sie Sawyer wieder begegnet, nachdem er wieder auftaucht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist nicht die rosa rote Liebesgeschichte, in der sie sich am Anfang nicht kriegen und am Ende übereinander herfallen, sondern es geht um ernstere Themen, denn Reena wird mit 17 Jahren schwanger und bekommt ein Kind. Mit ihrer Tochter meistert sie Alltag, Schule, Haushalt und jobbt nebenbei im Restaurant ihres Vaters. 
Außerdem begleiten uns Themen wie Enttäuschung, Familie, Liebe und endlose Sehnsucht. 

Ein wirklich tolles Jugendbuch, das ihr lesen müsst.

Charaktere

Reena ist tough und standhaft. Sie zeigt, dass es geht, wenn man mit 17 schwanger wird und meistert ihren Alltag wunderbar. Sie zeigt den Spagat zwischen Kind und Haushalt, Uni und Job und Freunden und Familie. Sie weiß was sie will und geht auch oft mit dem Kopf durch die Wand. Das einizige was mich an ihr stört, ist, dass sie anfangs nichts gegenüber ihrer Familie sagt. Ihr Vater ist unheimlich enttäuscht von ihr, dass sie mit 17 schwanger wird und vorallem ist er stark gläubig und katholisch. Aber, dass sie sich teilweise so von ihm behandeln lässt, lässt mich beinahe sauer werden - ich wäre schon längst durchgedreht - oder abgehauen!

Sawyer ist der typische Bad Boy. Er verschwindet, bevor er seiner Verantwortung als Vater nachgehen kann und, als er dann zurück kommt, denkt er, dass alles wie vorher ist und versteht gar nicht, warum Reena ihm alles so krumm nimmt.
Oft ist er einfach sehr von sich überzeugt - aber doch ist er erwachsen geworden, auf seinem Trip durch Amerika und seiner Findung zu sich selbst. Er weiß, was ihn erwartet und versucht diese Reise mit Reena und Hannah diesmal gemeinsam mit ihnen zu nehmen - was Reena dazu wohl sagt?

Reenas Vater und ihre Stiefmutter helfen Reena wo sie können. Vorallem ihre Stiefmutter nimmt Hannah, wenn sie kann, um Reena die Möglichkeit des Studierens oder des Arbeitens zu geben. Sie ist außerdem für sie da und nimmt sie immer dann in den Arm, wenn Reena es braucht.
Ihr Vater ist distanziert und kalt, was sich zwar teilweise ändert, aber meiner Meinung nach überhaupt nicht gerechtfertigt ist.

Schreibstil

Wirklich angenehm zu lesen und auch die Zeitsprünge waren immer gut gewählt. Man konnte gut folgen und man erfuhr über beide Zeiten etwas, ohne das Gefühl zu haben, man hätte was verpasst. Fast jedes Kapitel endete mit einem Cliffhanger, so dass man unbedingt weiter lesen musste.

Cover

Soooo schön und gleichzeitig so schlicht! Ich finde die Farbe und die große Schrift sind ein totaler Hingucker. 

Fazit

Ein wirklich schönes und gleichzeitiges reales Jugendbuch, das sich mal mit einer anderen Thematik auseinander setzt.

Danke an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Dieses Buch liegt derzeit ganz oben auf meinem SuB. Das Cover hat mir auch unglaublich gut gefallen und die Thematik klingt spannend. Mal was anderes als Good Girl mit schwerer Vergangenheit trifft Bad Boy... :-)

    LG Evi

    AntwortenLöschen