Samstag, 9. August 2014

[Mika] Rezension "Und dann, eines Tages" von Alison Mercer




Titel: Und dann, eines Tages
Originaltitel: After i left you

Autorin: Alison Mercer
Verlag: Diana Verlag
Taschenbuch : 448 Seiten
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-453-35774-7Verlag: Hier
 
Klappentext:
Eines Tages flieht Anna Jones vor dem Regen in eine Londoner Buchhandlung – und steht plötzlich vor Victor, ihrer ersten großen Liebe. Siebzehn Jahre sind seit der Trennung vergangen, und doch konnte sie Victor nie vergessen. Diese zufällige Begegnung ist dazu bestimmt, Annas Leben zu verändern. Doch erst muss sie bereit sein, sich der Geschichte ihres gebrochenen Herzens zu stellen.
 
Meine Meinung:                                              
Sowohl das wunderschöne Cover und der vielversprechende Klappentext waren der Grund, warum ich dieses Buch unbedingt haben wollte und mich dafür beworben habe. Das Cover ist wirklich sehr schön und wer das Buch liest, könnte sich denken was es mit der Bank auf sich hat. Das Buch war in fünf Teilen aufgeteilt. Drei Teile spielten in der Gegenwart und zwei in der Vergangenheit.
Leider hat das Buch mit dann aber enttäuscht. Ich hatte eine schöne, ruhige Liebesgeschichte erwartet, in der die Protagonistin zu sich selbst wieder findet. Stattdessen war es eine Reise in die Vergangenheit um mit ihr langsam und mit sehr vielen in die länge gezogenen Seiten, abzuschließen. Viele Sachen die von mir aus hätten mehr ausgeschrieben werden, wurden ganz kurz beschrieben, während andere Sachen total überzogen wurden.
Die Charaktere waren manchmal total nervig. Anna war etwas Kindisch und ihre Gefühle kamen nicht gut rüber. Zudem kam ich nie richtig in die Geschichte rein.
Gut war allerdings, dass die Autorin nie viel verraten hatte, sodass man bis zum Ende miträtseln konnte, was denn nun Anna widerfahren ist.
 
Fazit:
Ein langatmiges Buch, das meine Erwartungen, die sehr hoch waren, nicht im geringsten erfüllt hat.
 
Es gibt 2 von 5 Sterne von mir.

Kommentare:

  1. Hi Mika,
    ach schade, mich hat auch das Cover sofort angelockt. Vielleicht gebe ich der Geschichte trotzdem eine Chance und bilde mir eine eigene Meinung. Aber ob ich mit der kindischen Protagonistin klar komme...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wirklich echt schade. Ich hatte mich total darauf gefreut. Aber bilde dir lieber deine eigene Meinung :) Mich haben sie genervt, aber dich können die Protagonisten ja überzeugen :)

      Liebe Grüße und viel Spaß beim lesen.

      Löschen