Sonntag, 15. Februar 2015

[Kathy] Rezension - Von der Nacht verzaubert von Amy Plum








Kurzbeschreibung:
Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern – bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben – nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt
Meine Meinung:
Zum Inhalt möchte ich nicht mehr sagen, als in der Kurzbeschreibung schon genannt wurde. Selbst dieser erzählt eigentlich schon viel zu viel, auch wenn ich selbst nicht wusste, was ein "Revenant" ist, denn ich habe in der Schule kein Französisch belegt. So ging ich also komplett unwissend in die Geschichte rein und war von der ersten Seite gefangen.
Die Autorin versteht es den Leser in ihren Bann zu ziehen, die Spannungslinie durch die kompletten 400 Seiten oben zu halten und dem Leser kaum Luft zum Atmen zu lassen. 
Diese Geschichte hat tolle Punkte, an denen man geglaubt hätte, jetzt ist es doch vorbei und dann kam wieder und wieder und wieder etwas, was an der eigenen Vorstellungskraft zweifeln lässt.
Die Romantik in diesem Buch ist da, vorallem am Anfang, als Kate und Vincent zueinander finden, ist einfach wunderschön. Aber auch, umso länger die beiden sich lieben, es wird trotzdem nicht routiniert, sondern lässt den Leser jedes Mal wieder romantisch aufseufzen.
Auch wenn ich Paris und auch Frankreich nicht besonders mag, kam der besondere französische Charme vollkommen rüber. Vorallem durch Kates Großeltern kann man verstehen, wie franzöische Familien leben. Aber auch einige Wörter, die ich selbst natürlich nachschlagen musste (bzw hat das der Kindle für mich getan), zeigen einem, wie romantisch und wunderschön das Leben der Franzosen sein kann.

Die Charaktere sind durchgehend überzeugend, auch die "Bösen", denn jede noch so tolle Geschichte mit so wunderbaren Charakteren, ohne die "Bösen" wäre es doch langweilig, oder? Die Autorin hat die Figuren der Geschichte toll dargestellt, man hat sie vor dem eigenen Auge gesehen und konnte sich gut vorstellen, wie diese handeln.
Vorallem Vincent konnte mich überzeugen. Er weiß, was sich gehört, er weiß, was er will und er kann wahrscheinlich jedes weibliche Wesen davon überzeugen, dass er der wunderbarste Mann auf dieser Welt ist. Hach. <3
Georgia, Kates Schwester, ist flippig und lustig, sie hat immer einen frechen Spruch auf den Lippen und kann Kate öfter als ein Mal davon überzeugen, dass es nicht der richtige Weg ist, sich zurückzuziehen und einzuigeln.
Kates Großeltern sind wunderbar. Sie lieben die beiden Mädchen wirklich aufrichtig und sind jederzeit bereit, alles für die beiden zu geben.
Dann sind da noch Vincents Verwandte und da findet man z.b. Gaspard und JB, zu denen ich als Leser kaum Kontakt gefunden habe, weil sie so unscheinbar sind, was vermutlich auch der Wille der Autorin war. Und dann sind da noch Ambrose, Jules und Charlotte, die lustig sind und einen größeren Anteil an Kates Leben haben. 

Das Cover ist wunderschön, ganz ehrlich, oder? Grün gehört zu meinen Lieblingsfarben und auch dieses Verschnörkelte und Verspielte gehört ganz zu dieser Geschichte und meinen Favoriten. Auch der Bezug zu Paris/Frankreich ist dem Cover gut gelungen. Einzig bei dem Titel weiß ich nicht, was dieser jetzt so unbedingt mit der Geschichte zu tun hat...?

Die Autorin beschreibt die Schauplätze und auch die Menschen in der Geschichte so gut, dass man keine Probleme hat sich selbst in diese hineinzuversetzen. 
Fazit:
Mit dem ersten Teil der Revenant Trilogie hat Amy Plum es geschafft, mich in die Pariser Welt zu entführen. Sie zeigt romantische, spannende und lustige Momente der Revenants, die wir gemeinsam mit Kate erleben dürfen. Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte dies schleunigst tun.

Kommentare:

  1. Habe mir das Buch gestern aus der Bücherei ausgeliehen und freue mich schon riesig drauf :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr schöne Rezi, ich liebe die Trilogie von Amy Plum!!! :) <3

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
  3. Hey Kathy,

    das klingt ja sehr begeistert :) Meine Schwester hat auch total von dieser Trilogie geschwärmt... Ich glaube, es ist an der Zeit, dass ich es auch lese :) So wie es klingt, klingt es nämlich genau nach meinem Geschmack :)

    Viele Grüße
    books-and-art

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Kathy,

    Oh Mann, das Buch muss wohl echt endlich runter von meinem SuB :(
    Schöne Rezi, ich sollte echt bald mal anfangen!

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen