Mittwoch, 4. Februar 2015

[Mika] Rezension - Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover


Titel:  Weil ich Layken liebe
Autor: Colleen Hoover 
Verlag: Deutsches Taschenbuch Verlag
Preis: 9,95 € 
Taschenbuch: 351 Seiten














Klappentext:
 Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meine Meinung: 
Innerhalb der ersten Seiten wusste ich, dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und so war es auch. Ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen und geliebt. 

Colleen Hoover hat einen sehr fesselnden und leicht poetischen Schreibstil. Sie beschreibt Szenen so, dass man alles nachempfinden kann und nagelt den Leser direkt in die Geschichte.
Die Charaktere, die Hoover hier kreiert hat, sind der Wahnsinn! Sie sind so liebevoll und echt - ach! Ich kann gar nicht beschreiben wie sehr mich diese Figuren begeistert haben. Ich habe es geliebt in diesem Buch zu lesen und würde am liebsten gleich noch mal damit anfangen.
Die Handlung war genau wie die Charaktere. Es ist unglaublich schwer ein so tolles Buch zu rezensieren. Es gab verschiedene Situationen; Trauer, Angst, Liebe, Freundschaft und eine menge Portion Humor. 

Im Vordergrund stand natürlich die Liebe von Layken und Will, aber auch die anderen Protagonisten kamen kein bisschen zu kurz. Was mich natürlich auch begeistert hat, waren die Poetry-Slams. Ich wäre am liebsten selber in diesem Club gesessen und hätte die ganze Situation mit ansehen wollen. Diese Szenen waren fast sogar meine liebsten Stellen, weil sie liebevoll und einfach dazu angeregt haben, selber an so einer Veranstaltung teilzunehmen.
Der Humor den Colleen in ihr Buch gesetzt hat, war auch nicht ohne. Ich musste an so vielen Stellen lachen oder mich beherrschen nicht zu lachen. Ein kleiner Schwerpunkt sind hierbei Chuck Norris Witze. Eigentlich mag ich diese nicht, aber in diesem Buch, haben sie mir absolut zugesagt. Dennoch gab es auch Stellen, an denen ich vielleicht ein oder zwei tränen vergossen habe. Vor allem dieser Teil der Geschichte hat mich traurig gestimmt und zum nachdenken angeregt.
Alles in allem war es sehr schön zu lesen!

Fazit: 
Colleen Hoover hat mich mit ihrem Buch voll und ganz überzeugt, selbst nach Tagen habe ich immer noch von diesem Buch geschwärmt. 

5 von 5 Sternen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen