Mittwoch, 27. Mai 2015

[Kathy] Rezension - My favorite Mistake von Chelsea M. Cameron


Kurzbeschreibung:
Die große Liebe wagen – oder auf Nummer sicher gehen? Der E-Book-Bestseller endlich auf Deutsch! Taylor Caldwell weiß nicht, was sie von ihrem neuen Mitbewohner halten soll. Auf der einen Seite hat Hunter Zaccadelli diese unglaublichen blauen Augen, mit denen er direkt in ihre Seele zu schauen scheint. Auf der anderen Seite ist er ein tätowierter, Gitarre spielender Bad Boy, der etwas verheimlicht. Doch wer ist Taylor, ihm das vorzuwerfen? Sie selber hält ihre Vergangenheit unter Verschluss. Aber als plötzlich der Mann, der beinahe ihr Leben zerstört hätte, wieder auftaucht, hat Taylor sich schon auf Hunter eingelassen. Jetzt muss sie ihm ihr größtes Geheimnis anvertrauen oder alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihn für immer aus ihrem Leben zu verbannen.
Meine Meinung:
Die Geschichte steigt sofort ein. Hunter zieht bei Taylor und ihren Mitbewohnerinnen Renee und Darah ein. Er soll bei Taylor im Zimmer mit schlafen und damit ist sie überhaupt nicht einverstanden. Sie zicken sich an, versuchen sich gegenseitig aus dem Zimmer zu ekeln und es gibt den ein oder anderen schlagfertigen Austausch. Außerdem gibt es da noch das ein oder andere Geheimnis, das die beiden für sich behalten wollen. Aber mit der Zeit bröckelt bei beiden die Fassade.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich konnte mich emotional total fallen lassen, so dass mir das ein oder andere Mal auch eine Träne aus dem Auge getropft ist. Aber auf der anderen Seite musste ich an vielen Stellen lachen. Die Art, wie die beiden Charaktere sich den Kampf liefern, ist einfach unheimlich lustig. Das Ende hat sich toll entwickelt und lässt mich total zufrieden zurück.
Es gibt noch einen zweiten Band, der aber nicht mehr direkt von Taylor und Hunter handelt, sondern von Renees Schwester, die in die WG zieht.
Die Charaktere inkl. der Nebencharaktere wie Renee, Darah, Mase, Paul oder Megan waren für mich wirklich sehr gut ausgearbeitet. Ich habe sie alle sehr gemocht und viele der Charaktere haben eine tolle Entwicklung hingelegt, allen voran wohl Taylor und Hunter.
Wir lesen das Buch aus der Ich-Perspektive aus Taylors Sicht. Diese Art ist super gewählt. Ich kam damit gut klar und im allgemeinen ist der Schreibstil sehr emotional und leicht geschrieben. Man fliegt nur so durch die Seiten.
Das Cover gefällt mir nicht so gut. Ich finde es wirkt wie ein 13-Jahre-Teenager Roman und nicht wie ein Buch, in dem die Protagonisten schon 20 sind. Ich hätte ohne Rezension, die ich bei Mona gesehen habe, nicht zu dem Buch gegriffen.
Fazit:
Ein sehr emotionaler Roman, der mich teilweise zum Lachen und teilweise wirklich ergriffen hat. Die Geschichte der Protagonisten geht unter die Haut und lässt einen nicht mehr los.
EIne Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen