Freitag, 1. Mai 2015

[Mika] Rezension - "Crossfire - Hingabe" von Sylvia Day

© Heyne Verlag




Titel: Crossfire - Hingabe
Autorin: Sylvia Day
Verlag: Heyne
Seiten: 480 
Format: Taschenbuch/Klappbroschur
Band: 4 von 5
Preis: 9,99€
Ersterscheinung: Dezember 2014







Klappentext: 

!Vorsicht Spoiler!

Komm her, mein Engel.


Eva und Gideon haben sich das Ja-Wort gegeben. Sie waren überzeugt, dass nichts sie mehr trennen kann. Doch seit der Hochzeit sind ihre Unsicherheiten und Ängste größer denn je. Eva spürt, dass Gideon ihr entgleitet und dass ihre Liebe in einer Weise auf die Probe gestellt wird, wie sie es niemals für möglich gehalten hätte. Plötzlich stehen die Liebenden vor ihrer schwersten Entscheidung: Wollen sie die Sicherheit ihres früheren Lebens wirklich gegen eine Zukunft eintauschen, die ihnen immer mehr wie ein ferner Traum erscheint?

Meine Meinung:
Ich habe die drei Vorgängerbände teilweise verschlungen gehabt und habe mich umso mehr auf den vierten gefreut. Leider hat mich dieser aber etwas enttäuscht. 


Es fängt alles aus Sicht von Gideon an, was ich hier echt gut finde. Ich wollte schon immer mal wissen, was Gideon eigentlich immer denkt. Aber mich hat es einfach nicht gepackt. Klar, man wollte wissen wie es weitergeht. Gideon und Eva haben viel zu bekämpfen. Im Hinterkopf war immer der Gedanke, dass gleich etwas kommen würde. Irgendwas, was die beiden auf eine richtig harte Probe stellen würde. Sylvia Day hat da echt gute Vorlagen gebracht, aber nie weiter ausgeführt. Sie hat Sachen und Leute ins Spiel gebracht, ohne sie dann weiter zu benutzen. Und ehrlich gesagt hatte ich das erwartet. Ich fand, es gab keinerlei große Spannung und vor allem nicht so eine, wie in den Bänden vorher. 




Trotzdem gibt es natürlich gutes und das war, meiner Meinung nach, dass man die Liebe zwischen den beiden bemerkt hat. Man hat das zwar schon in den Bänden davor irgendwie bemerkt, aber ich fand, dass es hier am meisten rüberkam. Wahrscheinlich, weil man endlich lesen konnte, wie Gideon fühlt. 


Die Charaktere waren nicht ganz mein Fall. Sylvia Day hätte die beiden ein wenig mehr ausarbeiten können und vielleicht eine Entwicklung von Eva schreiben. Vor allem letzteres wäre echt gut gewesen, denn seit dem ersten Band ist Eva gleich. Manchmal war ich genervt von ihrem Verhalten, manchmal habe ich sie auch verstanden. Gideon hat sich im Gegensatz zu Eva ein wenig entwickelt, er lässt mehr an sich ran und ich mochte ihn irgendwie noch mehr. 

Eigentlich mochte ich die Geschichte um Gideon und Eva immer sehr gerne, aber dieser Band hat mich wirklich etwas enttäuscht. Vielleicht hätte die Autorin es bei den ursprünglich drei Bänden belassen sollen. 

Fazit:



Ein gutes Buch. Leider etwas enttäuschend, weil es keine Entwicklung der Protagonistin gab und der große Wow-Effekt gefehlt hat. Es hat mich gut unterhalten zwischendurch und bekommt daher 3 Büchersterne.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen