Samstag, 16. Mai 2015

[Mika] Rezension - Spinnenkuss von Jennifer Estep

© Piper Verlag





Titel: Spinnenkuss 
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Seiten: 448 
Format: Taschenbuch/Kartoniert
Band: 1 von 14
Preis: 12,99€
Ersterscheinung: Dezember 2013





Klappentext: 

Gin Blanco ist eine Auftragsmörderin, bekannt unter dem Namen »Die Spinne«. Geduldig liegt sie auf der Lauer, nähert sich ihren ahnungslosen Opfern und schlägt im richtigen Augenblick zu. Gnadenlos. Doch als sich ihr neuester Auftrag als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung - besonders in Form des sexy Detectivs Donovan Caine.

Meine Meinung: 

Was für ein toller Auftakt! Jennifer Estep hat hiermit endgültig bewiesen, dass sie eine meiner Lieblingsautorinnen ist! 
Ihr Schreibstil war wieder Detailgetreu, an manchen Stellen ein wenig zu sehr, aber ihre Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen. 


Eigentlich dachte ich, die Protagonistin ist wieder 17 - 18 Jahre alt, aber nach ein paar Seiten habe ich gemerkt, dass mich ganz andere Sachen erwarten, als ich erwatet hätte. Gin ist 30 und Auftragsmörderin, weshalb es ziemlich blutig ist. Dafür das ich eigentlich nicht auf Mord und Totschlag stehe, fand ich das Buch einfach der Hammer. Denn mal abgesehen davon, dass ihr viele Menschen getötet werden, ist die Handlung einfach wirklich spannend und cool! 
Ab und an kamen Stellen, die Jennifer Estep meiner Meinung nach zu sehr beschrieben hat, aber darüber kann man gut und gerne hinwegsehen. Man hat viel Spannung, viele verschiedene Themengebiete und total unterschiedliche Charaktere. 

Die Charaktere waren vielschichtig. Jennifer Estep hat sie gut ausgearbeitet. Ich habe bei keinem einen Charakterzug entdeckt, der mich genervt hat oder mich gestört hat. 
Gin ist zwar oft kalt, unnachgiebig und mutig, aber sie hat auch einen weichen Kern, der mir ebenso gut gefallen hat, wie alles andere an ihr.

Finnigen fand ich super lustig mit seinen Ticks und ich mochte ihn auf Anhieb, weil er mich an einen Freund erinnert.

Donovan ist ebenfalls ein toller Charakter, vielleicht sogar mein Lieblingscharakter. Ich mochte seine Vorstellungen von einer guten Welt und das die Polizei Freund und Helfer ist. Er ist aus voller Überzeugung Polizist und das hat ihn einfach noch interessanter gemacht. Gäbe es doch nur mehr solcher Polizisten! Ich hoffe, ich treffe ihn im nächsten Band.. :D

Fazit:
Ein klasse Auftakt einer Reihe, welches mir mal wieder bewiesen hat, wie toll ich Jennifer Estep finde! Band 2 wartet schon geduldig darauf gelesen zu werden.

Vielen, vielen Dank an den Piper Verlag!


Kommentare:

  1. Hey :)
    Tolle Rezi ich möchte die Reihe auch gerne irgendwann mal lesen :D
    Aber davor hab ich noch tausend andere Bücher die gerne mal vom SuB runter wären :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥
      Ich hab meinen SuB mal ausgemistet bzw. mein Regal. :D Vielleicht mach ich mal einen Beitrag dazu, weil ich einige der Bücher verkaufen will :D

      Löschen