Dienstag, 2. Juni 2015

[Mika] Rezension - Spinnenjagd von Jennifer Estep

© Piper Verlag





Titel: Spinnenjagd
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Seiten: 432
Format: Taschenbuch/Kartoniert
Band: 3 von 14
Preis: 12,99€
Ersterscheinung: November 2014









Klappentext:
Als Auftragskillerin hat "die Spinne" Gin Blanco schon vielen Menschen das Licht ausgeblasen. Jetzt ist sie im vorzeitigen Ruhestand - wobei sie guten Freunden gerne noch den ein oder anderen Gefallen tut. Doch niemals wird sie ihren Frieden finden, solange Mab Monroe noch lebt, die gefährlichste und einflussreichste Frau Ashlands, die mit ihrer Feuermagie Gins Familie ermordete. Glücklicherweise steht ihr der absolut unwiderstehliche Owen Grayson bei ihrem Rachefeldzug zur Seite ...

Meine Meinung:

Könnte diese Autorin mich eigentlich jemals mit ihren Büchern nicht beeindrucken? Wahrscheinlich nicht. 
Ich sauge jedes einzelne Wort von dieser talentierten Frau ein. Falls ich bei Band 2 gemeint hatte, die Spannung wäre hochgeschraubt, dann hatte ich wirklich nicht hiermit gerechnet. Vor allem aber nicht mit diesem Ende! 
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, ehe ich die letzten Seiten gelesen habe. Es war einfach alles drinne, was man eben lesen wollte. Es fehlt einem einfach an nichts und das gefällt mir so an diesen Büchern. 
Das Jennifer Estep nicht mit Spannung hapert, habe ich ja schon erwähnt. Eigentlich frage ich mich regelrecht, wie sie es schafft, sich immer verstricktere, fiesere und schwierigere Situationen auszudenken. Nicht nur einmal wollte ich einfach den ganzen Text überspringen um zu wissen, wie das Buch endet. Zugegeben, die letzte Seite musste ich trotzdem lesen, bevor ich auch nur bei der Hälfte war. Es war zum Haare raufen, mit wie viel Spannung sie den Leser hat in der Luft hängen lassen.
Die Autorin fesselt nicht nur mit spannenden Handlungen, sondern mit den richtig gut gemachten Charakteren. 

Gin gefällt mir von Mal zu Mal immer besser, fand ich sie im ersten Band gut, fand ich sie jetzt einfach nur unglaublich! 
Abgesehen davon das mein kleiner Wunsch, Detektiv Caine würde wieder auftauchen sich nicht erfüllte, war alles richtig gut.
Ich habe mich auch damit abgefunden das Owen jetzt Caine's Stelle einnimmt. Er wurde mir von Seite zu Seite immer sympathischer und spätestens, als er Gin sein Waffenarsenal gezeigt hatte, hat er Caine zur Seite geschoben. 
Abgesehen von denen zwei mochte und mag ich Finn immer mehr. Ich mag seine ruhige und gelassene Art. 

Ich weiß bis jetzt nicht, was ich an dem Buch auszusetzen habe. Außer dem, was ich im zweiten Band schon bemängelt hatte. Die vielen Erklärungen von den Vorgänge Bänden, waren eigentlich nicht nötig, frischten aber das Gedächtnis ungemein auf.  

Fazit:

Wieder mal ein tolles Buch, was mich bis zur letzten Seite gefesselt hat. Falls ich der Annahme war, Band zwei und eins waren cool und toll, habe ich mich ziemlich tief geschnitten. Dieses Buch war einfach geil! Ich kann es einfach nicht anders beschreiben. 

Vielen Dank an den Piper Verlag ! ☺ 

 Ich wollte eigentlich 5 Büchersterne geben, aber ich glaube, die Autorin übertrifft sich im nächsten Band wieder einmal selbst.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen