Montag, 23. November 2015

[Kathy] Rezension - Salz und Stein von Victoria Scott



Kurzbeschreibung:
Erst das Finale entscheidet über Leben und Tod
»Vor sechs Wochen sind einhundertzweiundzwanzig Kandidaten in den Dschungel gegangen, um im Brimstone Bleed gegeneinander anzutreten. Vor drei Wochen sind sechsundsiebzig Kandidaten zu dem gleichen Zweck in die Wüste gegangen. Und heute sind vierundsechzig übrig, um die beiden letzten Etappen des Rennens in Angriff zu nehmen.«
Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke? Amazon Verlag

Meine Meinung:
Ich habe lange auf diesen zweiten Teil von "Feuer & Flut" von Victoria Scott warten müssen und war froh, als ich es dann endlich in den Händen halten konnte. Der zweite Band setzt genau dort ein, wo der erste Band endet, was ich wirklich gut gelöst fand. Alles andere wäre unlogisch gewesen. Die Stimmung ist nach wie vor angespannt, man macht wieder zwei Ökosysteme mit den Charakteren durch und wartet voller Spannung auf das Ende. In welche Richtung entwickelt sich die Geschichte, was wartet am Ende auf die Charaktere, wie entscheiden sich verschiedene Personen. All diese Gedanken haben mich durch die Geschichte begleitet.
Im Großen und Ganzen hat mir auch dieses Buch wieder sehr gefallen. Es es war durchweg spannend, gab keine übermäßigen Längen, animierte mich unheimlich zum Weiterlesen und hielt immer wieder Überraschungen für mich bereit. Die Liebesgeschichte ist nicht zu dominant, hält sich eher im Hintergrund, passt aber total zum Verlauf der Geschichte.
Einzig das Ende lässt mich etwas hin- und hergerissen zurück. Es endet unheimlich schön, ist irgendwie auch rund, aber nicht ganz hundertprozentig befriedigend. Diese Dilogie hätte gut noch einen dritten Teil haben können.

Die Charaktere überzeugen mich auch in diesem Teil wieder sehr. Tella ist weiterhin ein unheimlich starkes und toughes Mädchen, das sich nichts sagen lässt und mit der Zeit sehr gewachsen ist. Sie nimmt immer mal wieder die Anführerrolle ein und zeigt ihren Mitstreitern den Weg.
Guy regt mich ab und zu auf. Er ist unheimlich verschlossen und redet einfach so gut wie nie über seine Gefühle, was mich manchmal wahnsinnig macht. Aber im Inneren ist er sehr gutmütig und liebevoll, was er in diesem Teil sehr viel mehr zeigt, als noch im ersten Teil.
Weitere Charaktere wie Olivia, Braun, Jaxon und Willow nehmen mal mehr und mal weniger eine große Rolle ein. All sie mag ich auf ihre Art und Weise. Olivia ist das kleine Mädchen, das beschützt werden muss. Willow zeigt sich ebenfalls auf eine ängstliche und kindische Art und Weise. Braun ist der gutmütige Brummbär, der immer für alle da ist und Jaxon ist der Macho, der immer wieder Sprüche raushaut, zu denen man eigentlich nur augenverdrehend lachen kann. Eine wirklich tolle Truppe!
Das Cover passt auch hier wieder sehr sehr toll zum Buch. Salz und Stein stellen die anderen beiden Ökosysteme dar, durch die sich Tella und die restliche Truppe kämpfen müssen. Es ist zwar sehr farblos gehalten, was aber eben die Geschichte auch total darstellt.
Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr leicht und flüssig zu lesen. Ich mochte die Dialoge und konnte den Charakteren gut durch die Geschichte folgen!

Fazit:
Ein zweiter Teil, der mich mit der Spannung, den Überraschungseffekten und den Charakteren überzeugen konnte, aber mich mit dem Ende etwas enttäuscht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen