Montag, 8. Februar 2016

[Kathy] Rezension - Weil du mein bist von Sean Olin



Inhalt:
Lilah und ihr Freund Carter sind das perfekte Traumpaar. Aber unbemerkt von allen anderen, beginnt es zu kriseln. Lilahs vereinnahmendes Wesen und ihre Stimmungsschwankungen machen Carter zunehmend zu schaffen. Dann taucht plötzlich Jules auf. Wunderschön, lustig, clever, talentiert. Und Carter verfällt ihr hemmungslos. Doch eine Nacht voller Leidenschaft verändert alles und hat Konsequenzen, mit denen niemand rechnen konnte.
Verlag
Amazon

Meine Meinung:
Als ich dieses Buch begann, habe ich nicht viel erwartet. Ich habe gedacht, ich erhalte eine kleine süße Liebesgeschichte mit eifersüchtigen Exfreundinnen und doch wurde ich überrascht, mehr als das. Das was mir hier geboten war, war nicht nur Liebesgeschichte, es war auch genauso gut ein Thriller. Und er hat mich in Atem gehalten, von der ersten Sekunde bis zur letzten Seite. Ich bin begeistert von dieser Geschichte, die Sean Olin hier geliefert hat. Es wurde in der ganzen Zeit nie langweilig, ich wurde sehr gut unterhalten und habe bis zum Schluss mitgefiebert. Das Ende war sehr überraschend, ja sogar erschreckend und teilweise damit auch unrealistisch. Ich habe mir etwas anderes gewünscht. Deshalb auch ein Buch Abzug!

Die Charaktere, die der Autor gezeichnet hat, sind unheimlich authentisch und einfach nur wirklich. Ich konnte mich sehr gut in die meisten Personen reinfühlen, obwohl es nur der auktoriale Erzähler war. Dennoch hatte ich das Gefühl dabei gewesen zu sein.
Jules und Carter hatten mich als Leser auf ihrer Seite. Carter war nicht immer, so wie ich ihn mir gewünscht habe und hätte das ein oder andere Mal härter durchgreifen sollen, aber war im Großen und Ganzen ein toller Kerl. Jules verkörperte das liebe, nette, vorerst unscheinbare Mädchen. Macht aber eine klasse Entwicklung durch. Vor allem im Epilog überzeugt sie mich.
Lilah ist, in meinen Augen, klasse dargestellt, auch wenn ich sie nicht mochte. Warum, das müsst ihr euch selbst anschauen!
Der Schreibstil hat mich gefangen genommen, obwohl es der auktoriale Erzähler war, den ich eigentlich nicht bevorzuge, der aber vor allem von Männern immer häufiger benutzt wird. Es wurde immer aus allen Perspektiven beleuchtet, so dass man sich den Charakteren nah fühlt.
Das Cover ist nett. Das Bild im Hintergrund, hinter der Schrift, geht aber etwas unter. Schade.

Fazit:
Ein Buch, das mich von der ersten Seite in Atem hält, mit seinen ernstern Themen überzeugt und mich am Ende etwas stirnrunzelnd zurück lässt.


Kommentare:

  1. Huhu Kathy,

    na das ist doch super, dass dir das Buch so gut gefallen hat :)
    Hört sich auch ganz gut an.

    Alles Liebe,
    Nele

    AntwortenLöschen
  2. Hey. :)
    Eine wirklich schöne Rezension hast du da geschrieben. :) Ich habe das Buch auch gerade erst gelesen und werde mich gleich dran setzen, um es zu bewerten. Würde es dir etwas ausmachen, wenn ich deine Rezension bei mir verlinken würde?
    GlG und einen schönen Tag.
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kitty,
      danke für deinen lieben Kommentar!
      DU kannst gerne meine Rezension verlinken, vielen Dank dafür :)

      Löschen