Dienstag, 29. März 2016

[Kathy] Rezension - Wohin meine Flossen mich tragen von Kate Gordon


Inhalt:
Clementine Darcy ist 15, ein bisschen verrückt (im positiven Sinne), gehört nicht zu den coolen Kids (auch im positiven Sinne), sie steht zu ihrer Kleidergröße (44) und sie würde am liebsten alle um sich herum glücklich sehen. Leider löst sich ihre Clique auf, ihre perfekte Schwester hat Probleme, ihr großer Bruder leidet unter Depressionen, und die ganze Familie droht, daran zu zerbrechen. Clementine lässt sich nicht einschüchtern und versucht zu helfen, wo sie helfen kann – bis sie einsehen muss, dass jeder für sein eigenes Glück selbst verantwortlich ist und dass sie anderen auf den Weg helfen, sie aber nicht ans Ziel bringen kann … Sich selbst dagegen schon!
*Amazon*
*Verlag*

Meine Meinung:
Ich muss zugeben: Ich habe nach ungefähr 50 Seiten aufgegeben. Das Buch ist von vorne bis hinten nur in Tagebuch/Schulheft-Form geschrieben. Es geht immer darum, dass Clementine, die Protagonistin, an ihre Lehrerin schreibt, weil diese in ihrem Unterricht ihnen aufgetragen hat in ihr Journal zu schreiben. Das kam aus der Kurzbeschreibung leider nicht heraus und hat mich im Lesefluss unheimlich gehemmt, weil ich so die Dialoge, die Clementine aufschrieb, nicht realistisch fand und nicht erlebt habe. Tue mich mit dieser Art des Schreibens immer sehr schwer.
Dazu kommt, dass Clementine, obwohl sie 15 ist, irgendwie kindisch und kindlich wirkte.
Generell hat mir das also so gar nicht gefallen.
Das Cover dagegen mag ich unheimlich gerne, weil es so ein Gefühl von Freiheit verleiht.

Fazit:
Kurzbeschreibung und Cover haben mich überzeugen können, der Schreibstil und die Schreibart dagegen so gar nicht. Schade!

OHNE BEWERTUNG!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen