Donnerstag, 25. August 2016

[Mika] Rezension - Calendar Girl "Verführt" von Audrey Carlan



Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...



Autor: Calendar Girl - verführt
Seiten: 368 
Preis: 8,99€| 12,99 €
Band: 1 von 4
Ausgaben:  eBook | Klappbroschur
Empfohlen ab: 16 Jahren
Verlag Amazon 


Meine Gefühle zu diesem Buch sind zweigeteilt: Einerseits mochte ich es sehr gerne, andererseits war ich sehr skeptisch.

Zum einen musste ich mich nach dem Monat Januar darauf einstellen, dass es nun einen anderen heißen Kerl gab als Wes. Ich habe mich sofort in Wes verliebt gehabt. Er war einfach der gemachte Kerl, wenn auch sein Charakter noch etwas an tiefe gewinnen könnte. Dadurch, dass er von Mia sozusagen 'ersetzt' wurde durch Alec, musste ich mich erstmal an den Gedanken gewöhnen. Und das konnte ich einfach nicht. 

Zum einen waren Mia's Gedanken so hin und her. Sie wollte zu Wes, hatte das Gefühl sie hintergehe ihn, obwohl sie Freundschaft geschlossen hatten und trotzdem war sie hin und weg von Alec. Dann war sie auf ihre Art und Weise in Alec verliebt, klar nicht so wie in Wes und das wurde auch betont.. aber es war trotzdem ein hin und her. Beim März-Monat konnte ich mich schon wieder mit Mia anfreunden. 

Was mir dann aber aufgefallen ist, ist wie 'unglaublich heiß' ja alle Kerle in dem Buch sind. Es war schon richtig unrealistisch wie gut aussehend und gut bestückt die männlichen Charaktere hier waren. Das ist leider sehr schade.
 Es ist sehr schwer in diesem Genre Charaktere leben einzuhauchen, ohne das sie zu flach wirken. Leider fand ich einige einfach besser als andere. Ich mochte Mia nicht ganz so, weil ich ihre Gefühlsebene einfach nicht nachvollziehen konnte - aber das hätte ich mir schon beim Klappentext denken können. Dennoch war es doch anders. Ich wusste, das ich mit verschiedenen Männern klar kommen würde, das wünsche ich mir sogar ab und an mal in solchen Büchern, weil die Frauen plötzlich Nonnen sind, die andere Kerle nicht mal anschauen. Aber wie gesagt, dieses Buch hat mich zwiegespalten zurückgelassen. Abgesehen von Mia mochte ich natürlich Wes, wie oben bereits erwähnt und Alec nicht. Tony Fasano, Mann Nummer 3, fand ich schon liebenswürdiger. 

Alles in allem konnte ich mich mit dem Buch gut anfreunden, hoffe aber, dass die Autorin aus den Charakteren, ganze besonders Mia, mehr rausholt und auch aus der Story. Denn nach den drei Monaten, bin ich skeptisch, ob die Autorin noch etwas rausholen kann, was nicht überzogen ist.


Kommentare:

  1. Guten Morgen Liebes,

    ich kann deine Rezension nachempfinden. Mir ging es ähnlich. Den zweiten Band werde ich Anfang September lesen und bin schon sehr gespannt. Der soll ja ein bisschen besser sein.
    Alec mochte ich übrigens auch überhaupt nicht. Ich frage mich bis heute, was Mia an ihm so toll fand...

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte schon, ich sei die einzige!
      Es hat ja nur so geregnet vor guten Bewertungen. Da habe ich mich schon fast gefragt, ob ich ein anderes Buch gelesen habe.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    2. Ich dachte schon, ich sei die einzige!
      Es hat ja nur so geregnet vor guten Bewertungen. Da habe ich mich schon fast gefragt, ob ich ein anderes Buch gelesen habe.

      Liebe Grüße :)

      Löschen