Samstag, 15. April 2017

[Mika] Rezension - Spinnengift von Jennifer Estep



"Eigentlich scheint endlich einmal alles perfekt in Gin Blancos turbulentem Leben: Ihre größte Gegnerin ist tot, sie versteht sich gut mit ihrer Schwester und ist rundum glücklich mit ihrem Lover Owen. Doch dann taucht Salina Dubois in der Stadt auf – Owens Exfreundin, die grausame Rache üben will und alles daran setzt, zurückzuerobern, was einst ihr gehörte. Die Südstaatenschönheit entpuppt sich als gefährliche Gegnerin, die nicht nur über mächtige Wasserelementarmagie verfügt, sondern auch ein undurchsichtiges Spiel spielt. Doch sie hat ihre Rechnung ohne Gin Blanco gemacht. Die macht sich natürlich sofort daran, Salinas Geheimins zu lüften – koste es, was es wolle." 



Verlag | Amazon




Ich. Bin. Begeistert. Aber sowas von. Wir alle kennen den Storyverlauf von der Elemental Assasin Reihe - sie ist immer gleich und doch ist es jedesmal Spannend. Jennifer Estep hat eine Art Leben in ihre Charaktere und die Welt in der sie leben einzuhauchen, wie sonst keiner. 

Die sonst harte Gin wird diesmal ganz schön auf die Probe gestellt, denn sie muss nicht nur körperlich mit der neuen Bedrohung kämpfen, sondern auch Gefühlstechnisch. Denn wer ist schon glücklich wenn die Ex seines Geliebten auftaucht und ihn um jeden Preis zurückhaben möchte? 
Und das ist der deutliche Unterschied zu den anderen Büchern dieser Reihe. Endlich erfahren wir Leser nicht nur den Schmerz von Fletcher's Tod oder dem Wiedersehen von Bria. Wir erfahren wie Gin mit Eifersucht kämpfen muss und mit sowas wie Liebeskummer. 

Ich fand es wirklich toll, dass wir als Leser endlich eine andere, tiefgründigere Seite von Gin gesehen haben. Nach 6 Bänden ist das aber auch allerhöchste Zeit. Natürlich erfahren wir auch einiges aus Owens Vergangenheit und auch das hat mir sehr gut gefallen. 

Ich liebe Gin. Und Owen. Und alle anderen Charaktere. Ich habe gelacht, mitgefühlt, war unsagbar wütend auf Salina und ja, manchmal auch auf Gin. Jennifer Estep gibt mir das Gefühl, dass Gin neben mir steht und von ihren Abenteuern erzählt. Von ihrem Schmerz. Es kommt mir in jedem ihrer Bücher so vor, als würde ich Owen, Finn und Bria kennen. 

Ich bin verrückt nach dieser Reihe und lese immer wieder gerne von Gin und ihren Abenteuern. Denn auch wenn die Storyline immer dieselbe ist, ist es immer Spannend und man liest immer gerne davon. Wie gesagt: Jennifer Estep schafft es einfach immer wieder uns Leser zu fesseln und unsere gesamte Zeit in ihre Bücher zu legen.